Klimakrise. Was tun? Was tun!

Klimakrise. Was tun? Was tun!

Konkrete Handlungsempfehlung an Spitzenpolitik zur Ergreifung von Sofortmassnahmen gegen weiteren Temperaturanstieg und Biodiversitätsverlust

«Vernunft statt Ideologie». Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die SVP das Stichwort zur Überwindung der politischen Untätigkeit in der Causa Klimakrise liefert! Die Zeit des politischen Hinhaltens ist abgelaufen. Das Volk will Taten sehen. 26 Notfallapotheken sollen den Spitzenpolitiker*innen der Schweiz das Tun erleichtern.

Mittlerweile haben es der Hinterste und Letzte vernommen: Wir haben ein Problem. Ein Grosses. Wir Menschen treiben unsere Zivilisation in den ökologischen Kollaps. Das sind wissenschaftliche Fakten die es zu akzeptieren gilt. Wir müssen unseren Lebensstil ändern. Und die Experten sagen uns, dass wir sofort damit anfangen müssen.

Diese Aufgabe erscheint unlösbar und das lähmt. Niemand ist darauf vorbereitet, die Welt retten zu müssen. Und doch müssen wir es tun. Kapitulieren ist keine Option. Halbherzige Massnähmchen auch nicht. Wenn wir uns nicht dem Untergang hingeben und bis dann noch so viel wie möglich Geld machen wollen, dann müssen wir jetzt handeln. Alle miteinander.

Der erste Schritt dazu ist, dass wir uns dafür motivieren. Als Zweites müssen wir alle ideologischen Glaubenskriege beilegen. Und drittens muss das Abwenden des ökologischen Kollapses zur dringlichsten Aufgabe erklärt werden.

Notfallapotheken

Um unseren Spitzenpolitiker*innen einen motivierenden Einstieg in den anstehenden Megaprozess zu ermöglichen, hat Zeitwandel allen Mitgliedern des Bundesrates sowie allen Präsident*innen der grossen Parteien ein Paket geschickt. Namentlich haben folgende Personen ihre persönliche Notfallapotheke mit Motivationsspritzen und Mitteln zur Abwendung des ökologischen Kollapses bekommen:

Alain Berset, Bundesrat
Albert Rösti, Präsident Schweizerische Volkspartei SVP
Ana Fontes Martins, Co-Präsidentin Junge GLP Schweiz
Andri Silberschmidt, Präsident Jungfreisinnige Schweiz
Benjamin Fischer, Präsident Junge SVP Schweiz
Christian Levrat, Präsident Sozialdemokratische Partei der Schweiz
Dominic Täubert, Co-Präsident Junge EVP Schweiz
Gerhard Pfister, Präsident CVP Schweiz
Guy Parmelin, Bundesrat
Ignazio Cassis, Bundesrat
Jürg Grossen, Präsident Grünliberale Partei Schweiz
Karin Keller-Sutter, Bundesrätin
Luzian Franzini, Co-Präsident Junge Grüne Schweiz
Marianne Streiff-Feller, Präsidentin EVP Schweiz
Martin Landolt, Präsident BDP Schweiz
Maya Haus, Co-Präsidentin Junge Grüne Schweiz
Nico Planzer, Präsident Junge BDP Schweiz
Petra Gössi, Präsidentin FDP. Die Liberalen
Regula Rytz, Präsidentin GRÜNE Schweiz
Sarah Bünter, Präsidentin Junge CVP Schweiz
Simonetta Somaruga, Bundesrätin
Tamara Funiciello, Präsidentin JUSO Schweiz
Tobias Vögeli, Co-Präsident Junge GLP Schweiz
Ueli Maurer, Bundespräsident
Uriel Seibert, Co-Präsident Junge EVP Schweiz
Viola Amherd, Bundesrätin

Im Paket befinden sich drei Komponenten: 1. Eine DVD mit dem Film «Tomorrow. Die Welt ist voller Lösungen», 2. Das Grobkonzept BIOTASK zur Rettung der Biodiversität in der Schweiz sowie 3. einen Brief, in dem wir alle Komponenten erläutern und schliesslich anregen, die Schweizer Politik möge sich zum Rütlischwur 2.0 zusammenraufen. Wir sind gespannt, ob unsere kleine aber wichtige Aktion etwas bewirkt.

Dokumente

Weil wir die Spitzenpolitiker*innen zu einem öffentlichen Feedback auffordern, stellen wir hier alle Dokumente dieser Aktion öffentlich zur Verfügung.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.